YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachgefragt! Ist ein Holzwurm ein echter Wurm?

Nachgefragt! Ist ein Holzwurm ein echter Wurm?

Ansgar hat nachgefragt: Ist ein Holzwurm ein echter Wurm? Seine Frage beantwortet Christin Grossmann vom Naturkundemuseum Potsdam.
Der „Holzwurm“ ist kein echter Wurm. Die Larven des Gewöhnlichen Nagekäfers (Anobium punctatum) werden als Holzwurm bezeichnet. Sie befallen trockenes Laub- und Nadelholz unterschiedlichen Alters und nagen lange Gänge in das Holz. Am Holzmehl, das herausrieselt, erkennt man den Befall. Der Gewöhnliche Nagekäfer ist nur drei bis vier Millimeter groß und graubraun. Geschlechtsreife Käfer findet man zwischen April und August. Sie leben nur etwa drei Wochen. Das Weibchen legt 20 bis 40 weiße, zitronenförmige Eier in Holzspalten oder Löchern ab. Nach zwei Wochen schlüpfen die Larven, die sich gleich in das Holz hinein nagen. Die Entwicklung zum Käfer dauert ein bis drei Jahre und hängt von der Temperatur, Feuchtigkeit und vom Eiweißgehalt des Holzes ab. Die Larven mögen feuchte und kühle Räume. Bei trockener Luft sterben die Larven im Holz meist ab. Durch den Befall mit dem Nagekäfer werden wertvolle Holzgegenstände wie Skulpturen oder Möbel stark beschädigt, aber auch Dachstühle, Tür und Fensterrahmen sowie Holzfußböden.

Verantwortlich für diesen Programmpunkt:

Bilder-Nachweis / Copyright

Banner-Bild: © proWissen Potsdam e.V./Potsdam TV GmbH
Übersichtsbild: © Barbara Schumann