POTSDAMER TAGE
DER WISSENSCHAFTEN

Ask a Scientist

Prof. Dr. Judith Ackermann

Mitschnitt des Live-Streams vom 9. Mai, 15:00 Uhr
Moderation: Thomas Prinzler

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Prof. Dr. Judith Ackermann

Forschungsbereich: Digitale und vernetzte Medien in der Sozialen Arbeit

Prof. Dr. Judith Ackermann ist Professorin für Digitale und vernetzte Medien in der Sozialen Arbeit. Sie lehrt am Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften der Fachhochschule Potsdam. In ihren Lehr- und Transferprojekten erforscht sie Beratungsprozesse und Nachrichtenaneignung in sozialen Medien, entwickelt Computerspiele als Bildungsformate und gestaltet Formen digitalen Theaters. Ihre aktuellen interdisziplinären BMBF-Projekte untersuchen Fragestellungen von Inklusion, Partizipation, Kunst und (Kultureller) Bildung unter Bedingungen des Digitalen.

Gestellte Fragen

Vom 12. April bis zum 5. Mai 2021 konnten auf den Seiten der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Fragen gestellt werden, welche im Live-Stream am 8. und 9. Mai 2021 beantwortet wurden (zum Mitschnitt des Streams). Folgende Fragen wurden an gerichtet

:
 

6 Fragen

  1. Liebe frau Ackermann,
    wie lange soll man am Computer spilen und welche sozialen Medien sind gut für Kinder?
    Vielen Dank und viele Grüße von
    Tony und Hanna

  2. Welches Videospiel können Sie für Kinder im Alter 8-12 Jahre empfehlen?

  3. Hallo Frau Ackermann .

    Kann man verhindern, dass Kinder die unter 18 Jahren sind und die in den Medien aktiv sind, ungewollt Kontakte mit Pädophilen eingehen? Sind technische Sperrmöglichkeiten bekannt?

  4. Können sie Projekte im Bereich digitaler Technologien und Inklusion näher erläutern? Welche Entwicklungen gibt es im Bereich Teilhabe?

  5. Hallo Frau Prof. Ackermann,

    haben sie durch die Pandemie große Änderungen im Bereich der digitalen Bildung in ihren Forschungen feststellen können?

    Haben Sie eine Entwicklung sehen können, die sie besonders positiv überrascht hat?

  6. Binden Sie die aktuellen Umstände (Homeoffice& Homeschooling) der Corona-Pandemie in Ihre Forschung ein? Wenn ja, welche Veränderungen konnten Sie im Nutzungsverhalten feststellen? Lassen sich bereits (mittelfristige/langfristige) Zukunftsszenarien ableiten?

Eine Frage stellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.